Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Newsletter kommunal

 

Erfolgreiches Konzessionsgeschäft

Vertragsunterzeichnung in Reinsdorf: v.l. Netzregionsleiter Jens-Uwe Schäfer, Kommunalbetreuer Reginald Fuchs, Bürgermeister Steffen Ludwig und Maritha Dittmer, Geschäftsführerin der Kommunalen Beteiligungsgesellschaft an der envia (KBE)

Im ersten Halbjahr 2019 konnten enviaM und MITGAS 45 Konzessionsverträge für Strom und Gas unterzeichnen. In 38 weiteren Kommunen erzielten die Unternehmen positive Ratsbeschlüsse, die kurzfristig in eine Vertragsunterzeichnung münden werden.

Die Konzessionsverträge treten in den nächsten Jahren in Kraft und erlauben
den beiden Energiedienstleistern, für 20 Jahre die öffentlichen Wege und Straßen der jeweiligen Kommunen zu nutzen. So können die Unternehmen Strom- beziehungsweise Gasleitungen verlegen und betreiben. Als Gegenleistung zahlen enviaM und MITGAS eine jährliche Konzessionsabgabe an die Kommunen.

In Brandenburg haben sich beispielsweise das Amt Schlieben und die Stadt Schwarzheide für die enviaM-Gruppe entschieden, in Südsachsen unter anderem die Gemeinde Reinsdorf und die Stadt Mittweida. In Westsachsen fiel zum Beispiel in den Gemeinden Laußig und Großpösna die Entscheidung auf enviaM und MITGAS. Konzessionsverträge wurden außerdem in Sachsen-Anhalt, zum Beispiel in der Stadt Blankenburg und in der Stadt Seeland, unterzeichnet beziehungsweise in die Wege geleitet.

„Reinsdorf schätzt die Zusammenarbeit mit enviaM aufgrund der Regionalität und Zuverlässigkeit. In der vergangenen Konzessionsperiode haben wir gut zusammengearbeitet und möchten das auch weiterhin fortsetzen“, sagte Bürgermeister Steffen Ludwig anlässlich der Unterzeichnung in Reinsdorf. „Ein gutes Beispiel ist die künftige Ansiedlung des Unternehmens Meleghy Automotive, das Karosseriebau für die E-Mobilität betreibt. Hier bauen wir auf eine gute Kooperation zwischen der enviaM-Gruppe, Meleghy Automotive und unserer Gemeinde beim Netzanschluss in unserem Industriegebiet.“

Weitere 130 Konzessionsverfahren befinden sich derzeit in unterschiedlichen Bearbeitungsstufen, mit dem Ziel in den folgenden Jahren zur Unterschrift zu gelangen.

Lesen Sie auch weitere Beiträge unseres Newsletters