Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Newsletter kommunal

 

Mit Connect+ auf Netzengpässe vorausschauend reagieren

Windräder_Sonnenaufgang_Original

Neben dem Ausbau erneuerbarer Energien ist die kontinuierliche Abstimmung zwischen Netzbetreibern und Marktteilnehmern auch bei der vorausschauenden Reaktion auf Netzengpässe notwendig. MITNETZ STROM engagiert sich im Rahmen des Projektes Connect+ für eine deutschlandweit digitale Infrastruktur und einen damit verbundenen engen Austausch. Das bereits 2019 gegründete Projekt besteht aus 17 Verteilnetzbetreibern und vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern und verfolgt das Ziel, einen einheitlichen Datenaustausch sicherzustellen. „Die flexible Steuerung von Einspeisern und Nutzern wird immer wichtiger. Künftig prognostizieren die Netzbetreiber ihre Netzsituation ganzheitlich bis zu 36 Stunden vorher und können damit die Engpässe im Verteil- und Übertragungsnetz verringern“, sagt Dr. Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer der MITNETZ STROM. Aktuell arbeiten die am Projekt beteiligten Unternehmen an der konkreten IT-Umsetzung. Ab Juli 2021 soll Connect+ dann in den Probebetrieb gehen, um den automatisierten Datenaustausch ab Oktober 2021 einzuführen.