Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2016

Pressemitteilungen 2016

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2016 nach dem Veröffentlichungsdatum geordnet.

MITNETZ GAS arbeitet an Modernisierung des Gasnetzes

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) führt im Raum Eisleben Tests für die Modernisierung des Gasnetzes durch. Der Netzbetreiber arbeitet mit dem Partnerunternehmen ARYZTA Bakeries Deutschland GmbH an „SmartSim“, einem neuen Modell der technischen Gasbrennwertbestimmung im Netz. Die Testreihe läuft über vier Wochen bis zum 1. November 2016 am Gasanschluss des Unternehmens am Standort Strohügel. Die zuständige Eichbehörde nahm die Testanlage ab.

Der Brennwert bezeichnet die Energiemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas freigesetzt wird. Erdgas hat als Naturprodukt einen schwankenden Energiegehalt. Mit der Brennwertangabe werden diese Schwankungen bei der Verbrauchsabrechnung der Kunden berücksichtigt. Die Eichbehörde überwacht die Abrechnungsprozesse und damit auch die korrekte Brennwertermittlung durch die Netzbetreiber.

Die technischen Entwicklungen im Erdgasnetz, vor allem das Zusammenwachsen des europäischen Gasmarktes und die zunehmende Einspeisung regenerativer Gase wie Biogas oder Wasserstoff sind neue Herausforderungen für den Netzbetreiber. So verfügt Biogas zum Beispiel über einen geringeren Brennwert als Erdgas. Der Netzbetreiber überwacht die Einspeisung des Biogases in das Erdgasnetz und hat die Pflicht, für die Gasabrechnung den geringeren Brennwert des Biogases an den im Netz benötigten Erdgasbrennwert anzupassen. Das erfolgt durch die Beimischung von Propan.

In Sachsen und Sachsen-Anhalt speisen derzeit elf Biogasanlagen in das Hochdrucknetz von MITNETZ GAS ein. „Dies stellt uns als Netzbetreiber vor neue Aufgaben“, sagt Holger Erdmann, Leiter der Gasleitstelle von MITNETZ GAS. „Damit die Netzanschlussnehmer auch in Zukunft eine genaue Abrechnung der verbrauchten Gasmengen erhalten, testen wir innovative Lösungen, um unser Gasnetz auf die Erfordernisse der Zukunft einzustellen.“

Der Verbrauch der Kunden wird nach dem neuen Modell nicht mehr mit einem vorher vereinheitlichten Brennwert, sondern mit einem genauen, individuellen Brennwert berechnet. Das Programm „SmartSim“ simuliert dazu mit Ein- und Ausspeisemengen die Gasflüsse von Biogas und Erdgas mit ihren individuellen Brennwerten. Damit kann der Brennwert für die Ortsnetze rechnerisch ermittelt und zur Abrechnung verwendet werden. In zwei derzeit laufenden Testreihen in Wurzen und in Eisleben werden die berechneten Simulationsergebnisse unter realen Bedingungen mit einem mobilen Prozess-Gaschromatographen, einem Gerät zur Messung der Gaszusammensetzung, überprüft. In Zukunft kann dann der technisch aufwändige Prozess der Brennwertangleichung entfallen. Das Verfahren steht unter Aufsicht des Eichamtes.

MITNETZ GAS wendet das von E.ON entwickelte „SmartSim“ bereits seit 2015 im Netzabschnitt Oschatz-Leisnig an. In Zukunft soll das Modell im gesamten Netzgebiet zum Einsatz kommen.

Pressekontakt

Cornelia Sommerfeld
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH
T 0341 120 7597
E Cornelia.Sommerfeld@mitnetz-gas.de
I www.mitnetz-gas.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS). Als Verteilernetzbetreiber ist MITNETZ GAS für Planung, Betrieb und Vermarktung des MITGAS-Gasnetzes verantwortlich. Das Gasnetz hat eine Länge von rund 7.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus.

Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt.

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder korrekt aus.

Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Kommentarrichtlinie

    Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Damit eine sachliche Diskussion möglich ist, beachten Sie bitte folgende Grundregeln:

    • • Gehen Sie mit anderen Nutzern so um, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
    • • Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Argumente, die sich auf die Person beziehen.
    • • Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische und rassistische Äußerungen sind untersagt.
    • • Respektieren Sie das Recht auf eigene Meinung und versuchen Sie nicht, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.

    Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, die diesen Grundregeln widersprechen.

    Wir löschen einen Kommentar, wenn er:

    • • personenbezogene Daten wie beispielsweise Kundennummern oder Telefonnummern enthält.
    • • als Werbefläche für Webseiten, Produkte oder Dienstleistungen missbraucht wird. Dazu zählen private und kommerzielle Angebote.
    • • maschinell hinterlassen wurde.
    • • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen aufruft.
    • • Rassismus, Hasspropaganda und/oder Pornografie enthält.
    • • Personen beleidigt und/oder herabwürdigt.
    • • Rechte Dritter und/oder das Urheberrecht verletzt.
    • • zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung aufruft.
    • • nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst ist.
    • • sich nicht auf den kommentierten Beitrag bezieht.

    Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Allgemein gilt: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Netz!

    Alle von enviaM eingestellten Inhalte, sofern nicht anders gekennzeichnet, unterliegen dem Urheber-recht der enviaM AG oder ihrer Partner und dürfen nur mit vorheriger Genehmigung genutzt, veröffent-licht oder vervielfältigt werden.

    Ausschlussklausel für Haftung
    Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt enviaM keinerlei Gewähr.