Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Pressemitteilungen 2018

2018

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2018 nach dem Veröffentlichungsdatum geordnet.

MITNETZ GAS beginnt Projekt "HYPOS: H2-Netz" im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen

Baustart für Wasserstoff-Testanlage 

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbh (MITNETZ GAS) startet den Bau einer Wasserstoff-Testinfrastruktur im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen. Nach der Vorbereitung des 12.000 Quadratmeter großen Geländes in der Graphitstraße beginnt MITNETZ GAS ab dem 2. Mai 2018 mit der Verlegung von Rohrleitungen. In den folgenden Wochen errichtet der Verteilnetzbetreiber Versuchsfelder, auf denen rund 1.200 Meter Rohrleitungen verlegt und eine Gasdruckregel- und -messanlage aufgestellt wird.

Nach der Errichtung des Versuchsfeldes erfolgt der Anschluss der Endverbraucher und der Versuchsstände. Die Inbetriebnahme der Wasserstoff-Testinfrastruktur und die Forschungsphase sind für Ende 2018 geplant. Das Gesamtprojekt ist auf eine Dauer von rund zwei Jahren angelegt. Der TÜV Süd begleitet das Projekt durchgehend.

"HYPOS: H2-Netz" ist Teil des Projektes HYPOS (Hydrogen Power Storage & Solutions) East Germany. Die über 100 Teilnehmer des HYPOS e.V. streben den Aufbau einer Modellregion für Wasserstoff in Ostdeutschland an.

Ziel von "HYPOS: H2-Netz" ist, innovative Konzepte für eine Verteilnetzstruktur zur Anbindung und Versorgung von Wasserstoffendverbrauchern zu entwickeln. Dafür wird an einem Simulationsmodell geforscht, um Wasserstoffinfrastrukturen und die Verwendung von Wasserstoff technisch, wirtschaftlich und ökologisch zu bewerten. MITNETZ GAS will darüber hinaus auch Verlegetechniken und neue Materialien testen und die erforderliche Sicherheitstechnik definieren. Beispielsweise sollen hochdichte Kunststoffrohrleitungen im Verteilnetz und in der Inneninstallation erprobt und Wechselwirkungen von verschiedenen Geruchsstoffen für das Gasnetz untersucht werden.

"Erneuerbare Energien werden das Energiesystem der Zukunft bestimmen, sagt Projektkoordinator Martin Glas von MITNETZ GAS. Umso wichtiger ist es, Projekte wie ‚HYPOS: H2- Netz‘ voranzutreiben, bei dem Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft der mitteldeutschen Region ihre Kompetenzen bündeln. Aus der Vernetzung von Strom-, Gas- und Wasserstoffnetz und Speichern können neue Formen der Versorgung entstehen, die der Energiewende neue Impulse geben."

Neben der Integration der Erneuerbaren Energien in das bestehende Energiesystem rückt zunehmend ihre Speicherung in den Mittelpunkt. Da die heutigen Stromspeichertechnologien nicht für große Mengen ausreichen, kommt der Umwandlung von Strom zu Wasserstoff oder Methan und die Speicherung im Erdgasnetz eine wichtige Rolle zu.

Neben MITNETZ GAS sind die Rehau Unlimited Polymer Solutions AG + Co, die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH, die TÜV SÜD Industrie Service GmbH und die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Partner des Projekts. Das Budget beträgt insgesamt rund 3,8 Millionen Euro.

Pressekontakt

Cornelia Sommerfeld
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH
T 0341 120 7597
E Cornelia.Sommerfeld@mitnetz-gas.de 
I www.mitnetz-gas.de 

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS). Als Verteilnetzbetreiber ist MITNETZ GAS für Planung, Betrieb und Vermarktung der gepachteten Netze verantwortlich. Die Gasnetze haben eine Gesamtlänge von rund 7.000 Kilometern und erstrecken sich über Teile der Bundesländer Sachsen, SachsenAnhalt, Thüringen und Brandenburg.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus.

Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt.

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder korrekt aus.

Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Kommentarrichtlinie

    Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Damit eine sachliche Diskussion möglich ist, beachten Sie bitte folgende Grundregeln:

    • • Gehen Sie mit anderen Nutzern so um, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
    • • Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Argumente, die sich auf die Person beziehen.
    • • Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische und rassistische Äußerungen sind untersagt.
    • • Respektieren Sie das Recht auf eigene Meinung und versuchen Sie nicht, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.

    Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, die diesen Grundregeln widersprechen.

    Wir löschen einen Kommentar, wenn er:

    • • personenbezogene Daten wie beispielsweise Kundennummern oder Telefonnummern enthält.
    • • als Werbefläche für Webseiten, Produkte oder Dienstleistungen missbraucht wird. Dazu zählen private und kommerzielle Angebote.
    • • maschinell hinterlassen wurde.
    • • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen aufruft.
    • • Rassismus, Hasspropaganda und/oder Pornografie enthält.
    • • Personen beleidigt und/oder herabwürdigt.
    • • Rechte Dritter und/oder das Urheberrecht verletzt.
    • • zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung aufruft.
    • • nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst ist.
    • • sich nicht auf den kommentierten Beitrag bezieht.

    Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Allgemein gilt: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Netz!

    Alle von enviaM eingestellten Inhalte, sofern nicht anders gekennzeichnet, unterliegen dem Urheber-recht der enviaM AG oder ihrer Partner und dürfen nur mit vorheriger Genehmigung genutzt, veröffent-licht oder vervielfältigt werden.

    Ausschlussklausel für Haftung
    Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt enviaM keinerlei Gewähr.