Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Große Photovoltaik-Anlage auf Feld vor Brücke

Sonnenenergie

Die Kraft der Sonne nutzen.

Große Fläche mit vielen Solarzellen einer Photovoltaik-Anlage

Die Sonne ist - abgesehen von Kernkraft und Erdwärme - die einzige und entscheidende Energiequelle für die Erde. Öl, Erdgas und Kohle sind die Fossilien von Pflanzen – also kurz- oder langfristig gespeicherte Formen von Sonnenenergie. Auch Wind, Wasser und Meere werden durch die Sonnenwärme direkt in Bewegung versetzt. Selbst Pflanzen für Biomassekraftwerke wachsen dank der Sonne.

Sonnenenergie auch direkt für die Energie-Gewinnung zu nutzen, ist ein alter Menschheitstraum. Heutzutage lässt sich dies mit Solarzellen und Sonnenkollektoren gut realisieren. Die Sonnenenergie wird dabei zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt.

Die erste solarthermische Großanlage, die aus mehreren Kraftwerken mit einer Gesamtleistung von 354 Megawatt besteht, wurde bereits 1984 in der kalifornischen Mojave Wüste in Betrieb genommen. 
In Deutschland ist die Solarenergie in den letzten Jahren zu einer beliebten Energiequelle geworden. Mehr als elf Millionen Quadratmeter Sonnenkollektorfläche wurden hierzulande bereits installiert.

Übrigens liefert die Sonne täglich den Weltenergiebedarf von acht Jahren. Experten gehen davon aus, dass leider auch in Zukunft nur ein Bruchteil dieses Potenzials nutzbar sein wird.