Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Heizkraftwerk Bitterfeld-Wolfen Rückansicht mit grünen Fernwärme-Rohren

Wärmekraft

Mechanische Energie in elektrische umwandeln.

Energiegewinnung in Wärmekraftwerken läuft meist in mehreren Stufen: Zuerst muss mit Dampf eine Turbine in Bewegung gesetzt werden, die über einen Generator mechanische Energie in elektrische Energie umwandelt. Alle Phasen der Stromerzeugung können Sie sich im Detail in unserer Animation ansehen.

Heizkraftwerk Malchin

Stromerzeugung - Von der Wärme zum Strom

Strom aus Wärmekraftwerken wird meist auf Basis fossiler Energieträger gewonnen - also aus Öl, Erdgas und Kohle. Mittlerweile werden verstärkt erneuerbare Energieträger zum Beispiel aus Biomasse genutzt oder die Wärme, die beim Verbrennen von Restmüll entsteht. Moderne und effiziente Filteranlagen sorgen dafür, dass belastende Rauchgase herausgefiltert werden. Die verbesserte Technologie von Wärmekraftwerken hat darüber hinaus dazu geführt, dass weniger Brennstoffe verbraucht werden, was wiederum den Kohlendioxid-Austoß verringert.

Der Wirkungsgrad von Wärmekraftwerken – die Nutzung der eingesetzten Energie zur Stromerzeugung – beträgt rund 40 Prozent. Aus 300 Gramm Steinkohle kann heute eine Kilowattstunde Strom gewonnen werden. Mit einer Kilowattstunde können Sie zum Beispiel sieben Stunden lang fernsehen oder ein Mittagessen für vier Personen kochen.

Diese Animation ist für mobile Geräte leider nicht verfügbar.