Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Wasserkraftwerk außen Überlauf mit schäumendem Wasser

Wasserkraft

Die Kraft des Wassers nutzen.

WKW Mittweida außen Blick über Wasser auf Staumauer

Bei Wasserkraftwerken wird die Bewegungsenergie (kinetische) beziehungsweise Lageenergie (potenzielle) in elektrische Energie umgewandelt.

Das Nutzen von Bewegungsenergie wird "Aktionsprinzip" genannt. Es ist bereits seit Jahrtausenden bekannt und zum Beispiel bei Stoßrädern im Einsatz.

Mit Lageenergie ist jene Energie gemeint, die eine Masse im ruhenden Zustand auf Grund der auf sie wirkenden Schwerkraft besitzt. Der Einsatz der Lageenergie wird auch als "Reaktionsprinzip" bezeichnet – gut sichtbar zum Beispiel bei Wasserrädern, die vor allem durch fallendes Wasser betrieben werden, also das Gewicht des Wassers nutzen.