Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Wasserkraftwerk Mittweida innen Dampfmaschine komplett

Energie-Geschichte

Gemeinsam entdecken.

Seit dem Beginn der Menschheit haben Neugier und Forschergeist dazu geführt, die Welt und das Universum samt aller Naturerscheinungen immer wieder neu und anders zu sehen. Schon die Babylonier waren ausgezeichnete Astronomen, die Ägypter schufen mit präzisen Berechnungskenntnissen architektonische Meisterwerke und Ärzte machten sich in der Antike ihr chemisches Wissen bei der Gewinnung von Arzneimitteln und Giften zunutze.

Naturwissenschaftliches Wissen wandelte sich im Laufe der Jahrtausende. So formulierte der Grieche Demokrit bereits 160 v. Chr. seine Atomtheorie, die in der Renaissance wieder als These aufgegriffen wurde. Aber erst im 20. Jahrhundert haben Ernest Rutherford und Niels Bohr die Grundlagen für unser heutiges Atommodell gelegt.

Lange dauerte es auch, bis von den ersten Beobachtungen der Elektrizität eine Erklärung des Phänomens 1792 durch den italienischen Physiker Alessandro Volta gefunden wurde. Und wieder vergingen Jahrzehnte bis Werner von Siemens den ersten Generator erfand, der Strom in größeren Mengen produzierte.

Dieser Prozess ist längst nicht abgeschlossen. Tag für Tag werden neue chemische und physikalische Erkenntnisse gewonnen, neue Erfindungen und Entdeckungen gemacht. Wir sind dabei, unsere Gene zu entschlüsseln und mit gewaltigen Teleskopen die letzten Winkel des Universums zu erkunden.

Wie untrennbar die Menschheitsgeschichte mit der Geschichte der Energie verbunden ist, können Sie "Mensch & Energie" und "moderne Erfindungen" nachlesen.