Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Sonnenuntergang über rot spiegelndem Meer

Sonne

Licht und Wärme spenden.

Die Sonne ist nicht nur Ursprung allen Lebens, sondern auch unerschöpfliche Energiequelle für die Erde. Sie spendet Licht, erwärmt die Erde, die Gewässer und die Atmosphäre, reguliert und steuert Wetter und Klima.

Die Bedeutung der Sonne für alles Leben wurde seit jeher hoch eingeschätzt und man hat sie und ihre Phänomene genau beobachtet. So wurde zum Beispiel um 753 vor Christus in Babylonien die erste Sonnenfinsternis dokumentiert.

Bis zu Nikolaus Kopernikus war man in Europa davon überzeugt, die Erde stünde im Mittelpunkt des Sonnensystems. Und auch Galileo Galilei entging unter anderem wegen seines angeblichen Ausspruchs "Und sie (die Erde) bewegt sich doch" nur knapp dem Scheiterhaufen.

Heute scheint über diesen Fixstern, dem wir unser Leben auf der Erde verdanken, schon vieles geklärt und das Meiste erforscht. Selbst seine Wärme- und Strahlungsenergie nutzen wir mit neuen Technologien. Denn die Sonne ist eine der effektivsten und gleichzeitig umweltschonendsten Energiequellen.