Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Presse 2019

2019

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2019 nach dem Veröffentlichungsdatum geordnet.

enviaM-Gruppe und TU Bergakademie Freiberg unterzeichnen neuen Kooperationsvertrag

Die enviaM-Gruppe und die TU Bergakademie Freiberg setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Ralf Hiltenkamp, enviaM-Vorstand Personal und Arbeitsdirektor, und Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, Rektor der TU Bergakademie Freiberg, unterzeichneten am 26. Februar 2019 einen neuen Kooperationsvertrag. Im Mittelpunkt stehen die praxisnahe Ausbildung der Studierenden, die Bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungsthemen, die Einrichtung von Netzwerken sowie eine nachhaltige Nachwuchsförderung und Mitarbeitergewinnung.

„Bei der Umsetzung der Energiewende spielen die regionalen Hochschulen für die enviaM-Gruppe eine Schlüsselrolle. Sie sind für uns ein wertvoller Partner bei der Durchführung von Projekten, mit denen wir gemeinsam den Wandel der Energieversorgung in Ostdeutschland gestalten. Wir sind deshalb sehr dankbar, dass wir auch künftig auf das Wissen und Können der TU Bergakademie Freiberg zählen können“, betont Ralf Hiltenkamp. „Ebenso wichtig ist ein enger Schulterschluss mit den regionalen Hochschulen für unsere Personalentwicklung. Zahlreiche Absolventen der TU Bergakademie Freiberg sind anerkannte Fach- und Führungskräfte in unserem Unternehmen. Wir hoffen, dass dies auch künftig so bleiben wird.“

Auch die TU Bergakademie Freiberg kann der Zusammenarbeit sehr viel abgewinnen. „Wir freuen uns, die enviaM-Gruppe wieder als Praxispartner für die elektrische Energietechnik an unserer Seite zu haben. Die Kooperation ermöglicht unseren Studierenden über berufspraktische Studiensemester, Projektarbeiten und Vortragsreihen vor allem in energiebezogenen Studiengängen, wie dem seit diesem Wintersemester neu angebotenen Bachelor ‚Internet der Energie‘, dem Bachelor und Master Energietechnik sowie dem Master Energie- und Ressourcenwirtschaft, eine praxisnahe Ausbildung. Aber auch in der Forschung wollen wir gemeinsame Entwicklungsthemen zur Energie der Zukunft vorantreiben“, unterstreicht Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht.

Die enviaM-Gruppe und die TU Bergakademie Freiberg gehen seit 2012 gemeinsame Wege. Schwerpunkte der Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren waren beispielsweise die Entwicklung energieautarker Häuser in Freiberg und Schmölln oder eine Langzeitstudie zur Untersuchung des Ladeverhaltens von Batterien von Elektrofahrzeugen.

Der Energiedienstleister ist auch Mitglied des Fördervereins Himmelfahrt Fundgrube, der gemeinsam mit der TU Bergakademie Freiberg das Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ betreibt. Das Unternehmen unterstützt zudem begabte Studierende der TU Bergakademie Freiberg im Rahmen des sogenannten Deutschlandstipendiums – einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Privatwirtschaft zur Förderung von Hochschultalenten in Zeiten des Fachkräftemangels.

Neben der TU Bergakademie Freiberg unterhält die enviaM-Gruppe im Landkreis Mittelsachsen auch mit der Hochschule Mittweida einen Kooperationsvertrag.

Pressekontakt

Stefan Buscher
envia Mitteldeutsche Energie AG
T 0371 482-1744
E Stefan.Buscher@enviaM.de
I www.enviaM-gruppe.de/presse

Luisa Rischer
TU Bergakademie Freiberg
T 0371 393801
E presse@zuv.tu-freiberg.de
I http://tu-freiberg.de

Hintergrund

Die enviaM-Gruppe ist der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland. Der Unternehmensverbund versorgt mehr als 1,3 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wärme und Energie-Dienstleistungen. Zur Unternehmens-gruppe mit rund 3.500 Beschäftigten gehören die envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM), Chemnitz, sowie weitere Gesellschaften, an denen enviaM mehrheitlich beteiligt ist. Gemeinsam entwickeln sie das Internet der Energie in Ostdeutschland. Anteilseigner der enviaM sind mehrheitlich die innogy SE sowie rund 650 ostdeutsche Kommunen. Die Anteilseigner sind sowohl unmittelbar als auch mittelbar über Beteiligungsgesellschaften an enviaM beteiligt.

Als die Ressourcenuniversität in Deutschland begreift die TU Bergakademie Freiberg Natur, Ressourcen und Material als Grundvoraussetzungen für eine lebenswerte Zukunft. Ohne Ressourcen keine Industrie 4.0, keine Innovationen und keine Zukunft! Mit der fortschreitenden Technologisierung steigt der Energie- und Ressourcenbedarf auf der Welt aber immer weiter an. Daher arbeiten die Freiberger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern an der Entwicklung modernster Technologien und Verfahren für einen verantwortungsvollen Umgang mit den endlichen Ressourcen unserer Erde. Dabei stellen sie sich nicht nur den ökologischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, sondern nehmen zeitgleich die ökonomische Umsetzung für den Wirtschafts- und Industriestandort Deutschland in den Blick. Mit diesem umfassenden Knowhow unterstützt die TU Bergakademie Freiberg nicht nur die Politik als Berater und die Wirtschaft in Sachsen, Deutschland und weltweit als Forschungspartner, sondern bildet in zukunftsorientierten und anwendungsbezogenen Studiengängen gefragte Experten für die nachhaltige Stoff- und Energiewirtschaft aus.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus.

Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt.

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder korrekt aus.

Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Kommentarrichtlinie

    Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Damit eine sachliche Diskussion möglich ist, beachten Sie bitte folgende Grundregeln:

    • • Gehen Sie mit anderen Nutzern so um, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
    • • Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Argumente, die sich auf die Person beziehen.
    • • Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische und rassistische Äußerungen sind untersagt.
    • • Respektieren Sie das Recht auf eigene Meinung und versuchen Sie nicht, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.

    Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, die diesen Grundregeln widersprechen.

    Wir löschen einen Kommentar, wenn er:

    • • personenbezogene Daten wie beispielsweise Kundennummern oder Telefonnummern enthält.
    • • als Werbefläche für Webseiten, Produkte oder Dienstleistungen missbraucht wird. Dazu zählen private und kommerzielle Angebote.
    • • maschinell hinterlassen wurde.
    • • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen aufruft.
    • • Rassismus, Hasspropaganda und/oder Pornografie enthält.
    • • Personen beleidigt und/oder herabwürdigt.
    • • Rechte Dritter und/oder das Urheberrecht verletzt.
    • • zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung aufruft.
    • • nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst ist.
    • • sich nicht auf den kommentierten Beitrag bezieht.

    Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Allgemein gilt: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Netz!

    Alle von enviaM eingestellten Inhalte, sofern nicht anders gekennzeichnet, unterliegen dem Urheber-recht der enviaM AG oder ihrer Partner und dürfen nur mit vorheriger Genehmigung genutzt, veröffent-licht oder vervielfältigt werden.

    Ausschlussklausel für Haftung
    Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt enviaM keinerlei Gewähr.