Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Hochschulen

Die enviaM-Gruppe arbeitet eng mit Hochschulen zusammen. So erhalten Studierende einen Einblick in die praktische Arbeit und wir gewinnen Fachkräfte für die Zukunft.

Hochschulkooperation_Studenten

Kooperartionsvertrag – Grundsätze und Ziele der Zusammenarbeit

Die Kooperation zwischen einer Hochschule und enviaM hat zum Ziel, eine praxisnahe Ausbildung an der Hochschule, insbesondere im Hinblick auf Energiewirtschafts- und IT-Themen zu ermöglichen. enviaM stellt Plätze für Projektarbeiten und wissenschaftliche Abschlussarbeiten für Studierende bereit.

Beide Seiten arbeiten vor allem in Lehre und Forschung eng zusammen. Entwicklungsthemen werden im Kontext gemeinsam bearbeitet. In Vorlesungsreihen der Hochschule und Qualifizierungsmaßnahmen der Mitarbeiter werden Netzwerke etabliert. Die gegenseitigen Beratungsaufgaben ermöglichen das Erarbeiten wissenschaftlicher Lösungen.

Hochschulen mit Kooperationsvertrag:

  • BTU Cottbus-Senftenberg
  • Hochschule Anhalt
  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
  • Hochschule Merseburg
  • Hochschule Mittweida
  • TU Bergakademie Freiberg
  • Universität Leipzig
  • Westsächsische Hochschule Zwickau

Marko Winkler

Marco Winkler

Referent Personalstrategie
Chemnitztalstr. 13 09114 Chemnitz
E-Mail

enviaM - Universität Leipzig Kooperation

Beate Schücking, Universität Leipzig

"Die gemeinsame Erarbeitung von praxisnahen Lösungen, wie sie derzeit mit enviaM beispielsweise zur Entwicklung eines Datenmodells, zu KI-Schnittstellen sowie zur  Infrastrukturentwicklung stattfinden, ist für uns von hoher Relevanz, um das fachspezifische Know-how unserer Experten auch in die lokale Wirtschaft zu transferieren. Unsere Wissenschaftler vom "Center for Scalable Data Analytics and Artificial Intelligence" ScaDS.AI stehen mit enviaM in regelmäßigem Austausch und erarbeiten aktuelle Fragestellungen. Und auch mit dem Deutschlandstipendium ermöglicht enviaM einem Wirtschaftsinformatik-Studierenden unserer Universität wertvolle Praxis-Einblicke."

Prof. Dr. med. Beate Schücking, Rektorin der Universität Leipzig