Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

2020

Presse 2020

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2020 nach dem Veröffentlichungsdatum geordnet.

MITNETZ STROM startet Pilotprojekt mit Drohnen

MITNETZ STROM geht in die Luft. Helikopter vs. Drohne – Der Netzbetreiber prüft Möglichkeiten der künftigen digitalen Leitungsbefliegung. Jedes Jahr untersucht MITNETZ STROM ihre Hochspannungsfreileitungen aus dem Hubschrauber. Beschädigungen und Gefährdungen an Leitungen und Masten, die vom Boden nur schwer zu erkennen sind, werden aufgespürt. Erforderliche Maßnahmen werden umgehend eingeleitet. Die Begutachtung dient einer sicheren und stabilen Stromversorgung. Im Rahmen der Digitalisierung wird aktuell der automatisierte Einsatz von Drohnen erprobt. So finden in der 4. Kalenderwoche 2020 erstmals Pilottests entlang der Hochspannungsleitung zwischen Eula und Zwenkau statt. Dieses Vorhaben ist bisher einmalig in Sachsen. Der Netzbetreiber wird dabei von einem Startup aus Leipzig namens FlyNex unterstützt.

„Wir nehmen mit der Drohne Bilder von Seilen, Masten und Traversen auf. Die Aufnahmen werden dann an unseren Dienstleister eSmart-Systems übergeben. Eine Software wertet die Bilder automatisiert und mit Unterstützung künstlicher Intelligenz aus, um so selbstständig Schadensfälle zu erkennen“, sagt Jens Hache, Projektleiter bei MITNETZ STROM.

Der Pilottest findet auf einer Länge von rund 20 Kilometern statt. Die Freileitungstrassen werden mit einer Geschwindigkeit von zirka 15 Kilometern pro Stunde auf einer Flughöhe von ungefähr 25 Metern abgeflogen. Die Strecke enthält verschiedene Masttypen und unterschiedliche Gegebenheiten wie Wald, Wohn- oder Gewerbegebiete in der Nähe.

„Für unsere Kunden sind damit keinerlei Einschränkungen verbunden. Unsere Hochspannungsleitung tangiert die Ortslagen Eula, Gestewitz, Espenhain, Rötha, Gaulis, Böhlen, Lippendorf und Löbschütz. In unmittelbarer Umgebung der Trasse kann der Drohnenflug beobachtet werden. Die notwendigen Genehmigungen wurden bei der Landesdirektion Sachsen eingeholt. Sollten dabei zufällig Aufnahmen von Personen oder Fahrzeugen gemacht werden, werden diese Bilder gelöscht und nicht weiterverarbeitet“, ergänzt Hache.

Das Augenmerk der Drohnenaufnahmen richtet sich auf Freileitungsbauteile, wie Seile (Erkennen von Seilschäden beispielsweise Aufspleißungen oder Aderbrüche), Mastkonstruktionen (Vogelnester), Isolatoren, Veränderungen im Trassenbereich und fehlenden Systemnummern. Dazu werden Mitarbeiter der MITNETZ STROM und der beteiligten Firmen vor Ort den Drohnenflug begleiten.

„Perspektivisch wollen wir –neben dem Einsatz von Hubschraubern – den automatisierten Einsatz von Drohnen in unserem Netzgebiet etablieren. Die Auswertung entscheidet, an welchen Stellschrauben wir noch drehen müssen“, sagt Hache. „Denn mit dem Einsatz von Drohnen können wir zukünftig, sobald die Technik zuverlässig funktioniert, automatisierter, objektiver und effizienter unsere Leitungen inspizieren.“

Die digitale Leitungsbefliegung ist nur eine Möglichkeit, um das Stromnetz zu begutachten. „Weiter planen wir den Einsatz von Drohnen bei möglichen Störungsereignissen, insbesondere im unwegsamen Gelände durch unsere Monteure, umso schneller und effizienter mögliche Schadstellen identifizieren zu können“ ergänzt Udo Stöckel, Bereichsleiter Realisierung und Betrieb bei MITNETZ STROM.

Über die 110-Kilovolt-Hochspannungsfreileitungen wird der Strom zwischen den Umspannwerken der MITNETZ STROM verteilt. Sie sind somit von wesentlicher Bedeutung für die sichere Versorgung der Stromkunden. Rund 3.000 Kilometer werden derzeit zweimal jährlich, in der Regel im Frühjahr und im Herbst vom Hubschrauber aus inspiziert.

Pressekontakt

Evelyn Zaruba
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH
T 0371 482-1748
E Evelyn.Zaruba@mitnetz-strom.de
I www.mitnetz-strom.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbH (MITNETZ STROM) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der envia Mitteldeutsche Energie AG (enviaM). Als größter regionaler Verteilnetzbetreiber in Ostdeutschland ist MITNETZ STROM unter anderem für Planung, Betrieb und Vermarktung des enviaM-Stromnetzes verantwortlich. Das durch die MITNETZ STROM betreute Stromverteilnetz hat eine Länge von rund 74.000 Kilometern und erstreckt sich über Teile der Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus.

Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt.

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder korrekt aus.

Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Kommentarrichtlinie

    Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Damit eine sachliche Diskussion möglich ist, beachten Sie bitte folgende Grundregeln:

    • • Gehen Sie mit anderen Nutzern so um, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
    • • Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Argumente, die sich auf die Person beziehen.
    • • Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische und rassistische Äußerungen sind untersagt.
    • • Respektieren Sie das Recht auf eigene Meinung und versuchen Sie nicht, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.

    Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, die diesen Grundregeln widersprechen.

    Wir löschen einen Kommentar, wenn er:

    • • personenbezogene Daten wie beispielsweise Kundennummern oder Telefonnummern enthält.
    • • als Werbefläche für Webseiten, Produkte oder Dienstleistungen missbraucht wird. Dazu zählen private und kommerzielle Angebote.
    • • maschinell hinterlassen wurde.
    • • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen aufruft.
    • • Rassismus, Hasspropaganda und/oder Pornografie enthält.
    • • Personen beleidigt und/oder herabwürdigt.
    • • Rechte Dritter und/oder das Urheberrecht verletzt.
    • • zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung aufruft.
    • • nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst ist.
    • • sich nicht auf den kommentierten Beitrag bezieht.

    Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Allgemein gilt: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Netz!

    Alle von enviaM eingestellten Inhalte, sofern nicht anders gekennzeichnet, unterliegen dem Urheber-recht der enviaM AG oder ihrer Partner und dürfen nur mit vorheriger Genehmigung genutzt, veröffent-licht oder vervielfältigt werden.

    Ausschlussklausel für Haftung
    Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt enviaM keinerlei Gewähr.