Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Pressemitteilungen 2018

2018

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen des Jahres 2018 nach dem Veröffentlichungsdatum geordnet.

MITNETZ GAS macht Gasnetz fit für die Zukunft

Investitionsvolumen 2018 beträgt 45 Millionen Euro

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) macht ihr Gasnetz fit für die Zukunft und geht neue Wege bei der Bestimmung des Erdgasbrennwertes. Der Verteilnetzbetreiber führt im gesamten Netzgebiet das neue Brennwertzuordnungssystem SmartSim ein, das den Gasbrennwert jedes Ortsnetzes rechnerisch ermittelt. Die bisher erforderliche Flüssiggaseinspeisung an allen zwölf Biogaseinspeiseanlagen im Netzgebiet wird MITNETZ GAS bis Mai 2018 vollständig abschalten.

Der Brennwert bezeichnet die Energiemenge, die bei der Verbrennung von Erdgas freigesetzt wird. Er ist wichtig für die Energieabrechnung der Gaskunden. Um im Netz einen einheitlichen Erdgasbrennwert zu erhalten, musste MITNETZ GAS bei der Biogaseinspeisung den schwankenden Brennwert des Biogases durch Beimischung von Flüssiggas ausgleichen. Mit SmartSim wird der Verbrauch der Kunden nicht mehr mit einem vorher vereinheitlichten Brennwert, sondern dem individuellen Brennwert berechnet. Der Abrechnungsprozess steht unter der Aufsicht des Eichamtes.

"Wir machen mit der neuen Brennwertberechnung einen großen Schritt auf dem Weg der Modernisierung des Gasnetzes. Aktuell hat MITNETZ GAS unter allen Netzbetreibern mit SmartSim das größte und komplexeste Verteilernetz mit den meisten Ein- und Ausspeisepunkten und Biogasanlagen und nimmt damit in Deutschland eine Vorreiterrolle ein", sagt Dr. Adolf Schweer, technischer Geschäftsführer von MITNETZ GAS.

Als einer der ersten deutschen Verteilnetzbetreiber arbeitet MITNETZ GAS nach mehreren Feldtests bereits seit 2015 in einem kleinen Netzabschnitt im Raum Oschatz-Leisnig mit SmartSim. Die Genehmigung für den flächendeckenden Einsatz des Brennwertzuordnungssystems im Gesamtnetz hatte MITNETZ GAS von den Eichbehörden in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen zum Jahresbeginn 2018 erhalten.

Test einer neuen Wasserstoff-Netzinfrastruktur

Mit "HYPOS: H2-Netz" steht ein weiteres innovatives Projekt derzeit kurz vor Baustart. MITNETZ GAS beteiligt sich als Mitglied im HYPOS e.V. am Test der wirtschaftlichen Energieumwandlung, der -speicherung und des Energietransports mittels Wasserstoff. Im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen baut MITNETZ GAS dafür eine Versuchsanlage, die neue Materialien und Verlegetechniken sowie die Verteilung und Speicherung von Wasserstoff testet. Das Gesamtprojekt ist auf eine Dauer von rund zwei Jahren angelegt. Der TÜV Sachsen-Anhalt begleitet "HYPOS: H2-Netz" durchgehend.
"Dieses Projekt ist geeignet, Stromüberschüsse aus erneuerbaren Energien umzuwandeln und regional zu nutzen. Das Vorhaben zeigt einmal mehr, wie wichtig die Einbindung der Gasinfrastruktur für das Gelingen der Energiewende ist", sagt Dr. Adolf Schweer.

Baugeschehen 2018

Auch 2018 plant MITNETZ GAS wieder umfangreiche Netzbauvorhaben. Insgesamt umfasst das Bauvolumen in diesem Jahr 45 Millionen Euro für die Erneuerung, Erweiterung, Instandhaltung und den Betrieb des Gasnetzes (2017: 42 Millionen Euro). Auf das Netz in Sachsen entfallen davon 19,5 Millionen Euro, auf Sachsen-Anhalt 24,4 Millionen Euro, auf Thüringen 0,9 Millionen Euro und auf Brandenburg 0,2 Millionen Euro. Die größten Anteile an der Gesamtsumme umfassen die Aufwendungen für Leitungserneuerung (14,8 Millionen Euro) und für den Bereich Erneuerbare Energien (13,2 Millionen Euro).

Nachdem der Anschluss von Biogasanlagen in den letzten Jahren rückläufig war, verzeichnet MITNETZ GAS nun wieder einen Anstieg in diesem Segment. In Sachsen erfolgt der Bau der Einspeiseanlage für die Biogasanlage Trebsen und in Sachsen-Anhalt für die Biogasanlage Bitterfeld-Wolfen sowie die Erweiterung der Einspeiseanlage Könnern I.

Pressekontakt

Cornelia Sommerfeld
Pressesprecherin
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH
T 0345 216 2075
E Cornelia.Sommerfeld@mitnetz-gas.de
I www.mitnetz-gas.de

Hintergrund

Die Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH (MITNETZ GAS) mit Sitz in Kabelsketal ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH (MITGAS). Als Verteilnetzbetreiber ist MITNETZ GAS für Planung, Betrieb und Vermarktung der gepachteten Netze verantwortlich. Die Gasnetze haben eine Gesamtlänge von rund 7.000 Kilometern und erstrecken sich über Teile der Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Einen Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* = Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus.

Datenschutzhinweis
Ihre persönlichen Daten werden verschlüsselt übertragen und vertraulich behandelt.

Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder korrekt aus.

Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Kommentarrichtlinie

    Wir freuen uns über Ihre Kommentare. Damit eine sachliche Diskussion möglich ist, beachten Sie bitte folgende Grundregeln:

    • • Gehen Sie mit anderen Nutzern so um, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
    • • Vermeiden Sie persönliche Angriffe oder Argumente, die sich auf die Person beziehen.
    • • Beleidigungen, sexuelle Anspielungen, sexistische und rassistische Äußerungen sind untersagt.
    • • Respektieren Sie das Recht auf eigene Meinung und versuchen Sie nicht, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen.

    Wir behalten uns vor, Beiträge zu löschen, die diesen Grundregeln widersprechen.

    Wir löschen einen Kommentar, wenn er:

    • • personenbezogene Daten wie beispielsweise Kundennummern oder Telefonnummern enthält.
    • • als Werbefläche für Webseiten, Produkte oder Dienstleistungen missbraucht wird. Dazu zählen private und kommerzielle Angebote.
    • • maschinell hinterlassen wurde.
    • • zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen aufruft.
    • • Rassismus, Hasspropaganda und/oder Pornografie enthält.
    • • Personen beleidigt und/oder herabwürdigt.
    • • Rechte Dritter und/oder das Urheberrecht verletzt.
    • • zu Demonstrationen und Kundgebungen jeglicher politischer Richtung aufruft.
    • • nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst ist.
    • • sich nicht auf den kommentierten Beitrag bezieht.

    Jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung. Allgemein gilt: Interne, vertrauliche oder geheime Informationen gehören nicht ins Netz!

    Alle von enviaM eingestellten Inhalte, sofern nicht anders gekennzeichnet, unterliegen dem Urheber-recht der enviaM AG oder ihrer Partner und dürfen nur mit vorheriger Genehmigung genutzt, veröffent-licht oder vervielfältigt werden.

    Ausschlussklausel für Haftung
    Die Kommentare zu unseren Beiträgen spiegeln allein die Meinung einzelner Leser wider. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt enviaM keinerlei Gewähr.